Wasserweg

Das Frische Haff (Zalew Wiślany)

Das Frische Haff (Zalew Wiślany) ist die Bezeichnung für den polnischen Teil des Frischen Haffs, der russische Teil wird als Zalew Kaliningradzki bezeichnet. Die Gesamtfläche des Gewässers beträgt 823 qkm (der polnische Teil 328 qkm). Das Frische Haff ist 35,1 km lang (zusammen mit Zalew Kaliningradzki 90,7 km), die Breite schwenkt von 6,8 km bis zu 13 km. Die Frische Nehrung (Mierzeja Wiślana) grenzt das Gewässer von der Ostsee ab. Das Haff besitzt eine direkte Verbindung zur Ostsee durch das Pillauer Seetief (Cieśnina Bałtijska) von der russischen Seite.

Elbing (Elbląg) und Jagiellonen - Kanal (Kanał Jagielloński)

Der Jagiellonen – Kanal, früher auch Kraffohlskanal genannt (Kanal Jagielloński) verbindet den Elbing – Fluss mit der Nogat und wurde 1483 erbaut. Der Kanal bildet einen künstlichen Wasserweg der Klasse II mit der Länge von 5,7 m und der Schifffahrtstiefe von 2,7-3,1 m (bei einem extrem niedrigen Wasserstand 2,3 m).

Nogat

Die Nogat ist ein östlicher Mündungsarm der Weichsel (Wisła) mit der Länge von 62 km und mündet im Frischen Haff. Der kanalisierte Abschnitt hat die Länge von 38,6 km und die Breite von 40 m (von der Schleuse in Weißenberg (Biała Góra) bis zu der Schleuse Marienau (Michałowo).

Tote Weichsel (Martwa Wisła)

Die Tote Weichsel (Martwa Wisła) ist der Hauptmündungsarm der Weichsel mit der Länge von 28 km. Dieser Teil wurde "tot" - strömungslos, nachdem der Weichseldurchstich in Schiwenhorst (Świbno) entstanden war. Die Tote Weichsel bildet ein wichtiges Fahrwasser und ermöglicht die Zufahrt von der Weichsel nach Danzig (Gdańsk). Die Tote Weichsel (Martwa Wisła) ist von dem richtigen Flussbett der Weichsel mit der Schleuse Einlage (Przegalina) mit der Länge von 66 m und der Breite12,5 m abgetrennt. Diese Schleuse wurde 2012 umgebaut (es wurde eine Zugbrücke ausgeführt).

Elbinger Weichsel (Szkarpawa)

Die Elbinger Weichsel (Szkarpawa) ist einer der Mündungsarme der Weichsel. Er ist 25,4 km lang, ca. 30 m breit (an manchen Stellen sogar bis 100 m) und wenigstens 2 m tief (Klasse II der Schiffbarkeit). Der Fluss verbindet die Weichsel mit dem Frischen Haff und bildet ein Fahrwasser durch das Frische Haff nach Kaliningrad (Königsberg).

Die Weichsel (Wisła)

Von der Mündung der Brahe in die Nogat mit der Länge von 115 km gilt die Untere Weichsel (Dolna Wisła) als Wasserstraße der Klasse I mit einer gesicherten Transittiefe von 1,4 m. Auf dieser Strecke gibt es keine hydrotechnischen Aufstauungseinrichtungen. Von hier aus bis zu der Mündung (km 941,3) wird sie als Klasse III der Schiffbarkeit eingestuft und hat eine garantierte Tiefe von 1,6 m.

Die Brahe (Brda)

Die Brahe (Brda) ist der linke Zufluss der Weichsel. Auf dem Abschnitt, der zu dem Internationalen Wasserweg E70 zählt, von km 14,8 bis zur Brahe-Mündung (Brdyujśce) ist sie kanalisiert und verläuft durch Bromberg (Bydgoszcz). Das Fahrwasser ist 30-35 m breit und zählt zu der Klasse I der Wasserstraßen, die Transittiefe beträgt 1m5 m.

Der Bromberger Kanal (Kanał Bydgoski)

Der Bromberger Kanal (Kanał Bydgoski) ist der älteste schiffbare Kanal in Polen mit der Länge von 24,5 km, der zwei Wassersysteme: der Brahe (Brda) (Weichseleinzugsgebiet) und der Netze (Noteć) (Odereinzugsgebiet) verbindet. Die jetzige Route und die Konstruktion der Schleusen stammen aus den Jahren 1912 – 1914.

Die Netze (Noteć)

Die Untere Netze (Dolna Noteć) (187,2 km) ist ein Tieflandfluss, der in einen kanalisierten und frei fließenden Teil geteilt wird. Dieser Fluss ist zu der Klasse II der Wasserwege in Polen angerechnet.

Die Warthe (Warta)

Die Warthe (Warta) ist der drittlängste Fluss in Polen. Die Strecke von der Länge von 68,2 km von der Mündung der Netze in die Warthe in der Ortschaft Zantoch (Santok) 68,2 km) bis zu der Ortschaft Küstrin (Kostrzyn nad Odrą) (0,0 km), wo die Warthe (Warta) in die Oder (Odra) mündet, bildet einen Teil des Internationalen Wasserweges E70 (IWW E70) (die frei fließende Untere Warthe – Dolna Warta).

Die Oder (Odra)

Zu dem Internationalen Wasserweg E70 (IWW E70) werden angerechnet: der Abschnitt der Unteren Oder (Dolna Odra) vom 617,6 km (Küstrin [Kostrzyn nad Odrą] – die Mündung der Warthe [Warta]) bis zum 667,2 km (Hohensaaten – die Verbindung der Oder mit dem Oder-Havel-Kanal) von der Länge 49,6 km.

Brückenüberfahrten

Die Zug- und Pontonbrücken werden in bestimmten Uhrzeiten geöffnet. Es ist sinnvoll sich jedes Mal mit der Bedienung in Verbindung zu setzen und sich nach der genauen nächsten Öffnungszeit der Brücke zu informieren. Die Telefon-Nummern geben wir unten an.

Schleusen

Die Schleusen werden nur zu bestimmten Zeiten geöffnet. Eine halbe Stunde vor der geplanten Ankunft soll man die Bedienung der einzelnen Schleusen anrufen – die Telefonnummern unten. Vor der Fahrt ist es empfehlenswert, sich nach dem Wasserstand zu informieren. Bei hohem Wasserstand auf der Weichsel (Wisła) werden die Schleusen: Danziger Haupt (Gdańska Głowa), Einlage (Przegalina) und Weißenberg (Biała Góra) geschlossen.

Partnern Partnern