Archiwum
view

Der Preis des „Freundlichen Ufers für Elbing (Elbląg) und Marienburg (Malbork)

Am 2. März 2013 wurden während der Wassersport- und Freizeitmesse „Wind und Wasser"(„Wiatr i Woda") 2013 in Warschau (Warszawa) die Ergebnisse der IX. Auflage des Wettbewerbs um den Preis des Freundlichen Ufers für das Jahr 2012 verliehen.

Das Wettbewerb wird durch die Polnische Touristisch – Landeskundliche Gesellschaft gemeinsam mit dem Polnischen Segelverein und anderen Partnern und der Schirmherrschaft des Ministers für Sport und Tourismus organisiert. Der Preis zeichnet Investitionen und andere Initiativen aus, dank denen die Ufer der polnischen Seen, Flüsse, Kanäle und des Meers freundlicher für den Menschen sind. Jedes Jahr werden Unternehmen mit einem Preis belohnt, die mit Gewässern verbunden sind und der Wassertouristik dienen, wie: der Bau und die Modernisierung der Marinen und Bootsstationen, die Investitionsprogramme, die Städte, Regionen, Wasserrouten, Handlungen einzelner Menschen, Klubs und Vereine, Selbstverwaltungen und andere Organisationen und Institutionen.

Unter den Preisträgern befinden sich Initiativen und Städte, die mit dem Internationalen Wasserweg E70 verbunden sind. Die Stadt Elbing (Elbląg) bekam den Preis „für das Segeltor auf das Frische Haff (Zalew Wiślany), für den Oberlandkanal (Kanał Elbląski) und die Eylauer - Osteroder - Seenplatte (Pojezierze Iławsko-Ostródzkie) und Marienburg (Malbork) bekam den Preis „für die Bereicherung der Stadt, die eine wichtige touristische Attraktion ist, um das Angebot für Segler".

die Galerie


Partnerzy Partnerzy