Nachrichten
view

WaterWays EXPO 2016 in Warschau

In den Tagen zwischen 16-18 Juni hat im Palast der Kultur und Wissenschaft in Warschau die III Internationale Fachmesse und Konferenz für Wasserwirtschaft und Schifffahrt auf den Binnengewässern WaterWays Expo 2016 gefunden. Die Messe wurde feierlich von Marek Gróbarczyk, dem Minister für Meereswirtschaft und Binnenwasserstraßen eröffnet, der das Ehrenpatronat über die Veranstaltung übernommen hat.

Der Minister betonte bei der Eröffnung der Messe, dass die Wiederherstellung der Schifffahrt auf den polnischen Flüsse und die Wiederbelebung der Wasserstraßen eine der Prioritäten der polnischen Regierung ist. Der Minister betonte die Bedeutung der Ernennung des neuen Ministeriums und präsentierte seine Hauptziele, insbesondere hinsichtlich Binnenwasserstraßen. Er erwähnte auch den vor kurzem durch die polnische Regierung verabschiedeten Strategienplan der Entwicklung der Binnenschifffahrtwege in Polen bis zum Jahr 2020 mit der Perspektive bis zum Jahr 2030. Die Investitionskosten in der Strategie wird auf ca. 75 Mrd. PLN betragen. Darüber hinaus betonte er die Bedeutung des polnischen Beitritts zum AGN-Übereinkommen, der unsere Flüsse in das Wasserstraßennetz von internationaler Bedeutung aufnimmt. Der Prozess der Ratifizierung der o.g. Konvention sollte bis zum Ende 2016 abgeschlossen sein. Auf der anderen Seite hat Mariusz Gajda, der Unterstaatssekretär im Ministerium für Umwelt, die Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Meereswirtschaft und Binnenschifffahrt in der Umsetzung der Strategie erklärt, die unter anderem zur rationellen Bewirtschaftung der Wasserressourcen beitragen sollte, die uns zur Zeit sehr fehlen. Ein wichtiger Punkt der Messe war die Rede von Jerzy Materna, Staatssekretär des Ministeriums für Meereswirtschaft und Binnenschifffahrt. Der stellvertretende Minister des Ministeriums stellte die Annahmen der Strategie der Entwicklung der Binnenschifffahrtwege in Polen für die Jahre 2016-2020 mit der Perspektive bis zum Jahr 2030 dar. Er betonte, dass das Dokument in Form eines von der Regierung am 14. Juni 2016 verabschiedeten Beschlusses die wichtigsten Richtungen der Schifffahrtspolitik ansetzt. Diese Strategie sieht die Wiederherstellung der Schiffbarkeit des Oder-Wasserwegs, der Weichsel von Warschau nach Danzig und der Verbindung der Oder, Netze, Weichsel und Bug, sowie den Bau des Schlesischen Kanals, der die Weichsel und die Oder verbinden sollte. Während der III Ausgabe der WaterWays Expo 2016 konnte der Stand des Internationalen Wasserwegs E70 nicht fehlen. Unseren Stand haben unter anderem die Chefs des Ministeriums für Meereswirtschaft und Binnenschifffahrt sowie der Vorsitzender der Nationalen Verwaltung der Wasserwirtschaft besucht. WaterWays EXPO sind internationale Messen und Konferenzen gewidmet der Binnenwasserstraßen und Wasserwirtschaft, die alle zwei Jahre stattfinden. Es ist ein Treffpunkt der Regierungs- und lokalen Behörden, der Verbände, Handelskammern, Cluster, Technologieparks, industriellen und wirtschaftlichen Kreise, die an der Entwicklung der Binnenschifffahrt und Wassermanagement als Instrument der pro-Entwicklungspolitik auf lokaler, nationaler und grenzüberschreitender Ebene interessiert sind. Es ist auch ein Ort der Präsentation von infrastrukturellen, technischen, technologischen, touristischen Lösungen, sowie der Forum der Diskussionen, Debatten und Konferenzen.

die Galerie