Archiwum

Das Werkstatttreffen des Zwischenwoiwodschaftlichen Arbeitsteams in Danzig (Gdańsk) in der Sache von IWW E70

Am 23. Juli 2009 fand in Danzig (Gdańsk) das I. Treffen des Arbeitsteams, in dem der Zeitplan der Arbeiten an dem Programm- und Raumkonzept der Revitalisierung der Wasserstraße Ost-West mit folgenden Wasserstraßen: die Oder (Odra), die Warthe (Warta), die Netze (Noteć), Bromberger Kanal (Kanał Bydgoski), die Brahe (Brda), die Weichsel (Wisła), die Nogat, die Elbinger Weichsel (Szkarpawa), das Frische Haff (Zalew Wiślany) besprochen wurde.

Aus Berlin auf das Frische Haff

Im Sommer 2009 umsegelten vier Motorboote – als erste Wassersportlergruppe – Berlin und mit dem polnischen Abschnitt des Internationalen Wasserweges E70 fuhren weiter aus Berlin bis zum Frische Haff. Die Veranstalter dieser Fahrt waren OSW „Fala" (Zentrum für Wassersport) in Elbing (Elbląg) und das Regionalbüro des Marschallamtes der Woiwodschaft Ermland und Masuren (Warmińsko – Mazurskie) in Elbing (Elbląg). Die Schirmherrschaft über die Fahrt übernahmen die Zeitschrift „Żagle" („Segel") und Polnisches Fernsehen.

Die Vereinbarung über die Bearbeitungen des Programm- und Raumkonzepts der Revitalisierung der Binnenwasserstraße mit folgenden Wasserstraßen

Im Mai 2009 wurde durch die Selbstverwaltungen der Woiwodschaften: Lebus (Lubuskie), Großpolen (Wielkopolskie), Kujawien und Pommern (Kujawsko – Pomorskie), Pommern (Pomorskie) und Ermland und Masuren (Warmińsko-Mazurskie) die Genehmigung auf die Bearbeitung des Programm- und Raumkonzepts der Revitalisierung der Binnenwasserstraße Ost – West mit folgenden Wasserstraßen: die Oder (Odra), die Warthe (Warta), die Netze (Noteć), Bromberger Kanal (Kanał Bydgoski), die Brahe (Brda), die Weichsel (Wisła), die Nogat, die Elbinger Weichsel (Szkarpawa), das Frische Haff (Zalew Wiślany) unterzeichnet.

Der Werbeprospekt – Der Internationale Wasserweg E70

Aus der Initiative der Selbstverwaltung der Woiwodschaft Ermland und Masuren bei der Zusammenarbeit der anderen interessierten Selbstverwaltungen der Woiwodschaften wurde der erste Wegweiser bearbeitet, der den polnischen Abschnitt des Internationalen Wasserweges populär machten soll.

Der IWW E70 auf der Messe „Wind und Wasser” („Wiatr i woda”)

Am 12.-15.März fand in Warschau (Warszawa) die 21.Wassersportmesse „Wind und Wasser" („Wiatr i Woda") 2009 statt. Zum ersten Mal wurde auf der größten Segelmesse der Internationale Wasserweg E70 gefördert.

Das Werkstattstreffen des Zwischenwoiwodschaftlichen Arbeitsteams in Driesen (Drezdenko) in der Sache von IWW E70

Vom 9. – 10.02.2009 fand in Driesen (Drezdenko) (Woiwodschaft Lebus - Lubuskie) das Arbeitstreffen der Bevollmächtigten von Marschällen der Woiwodschaften, die Unterzeichner der Vereinbarung in der Angelegenheit der Revitalisierung des Internationalen Wasserweges E70 sind.

In Bromberg (Bydgoszcz) von dem Wasserweg, der die Oder (Odra) mit der Weichsel (Wisła) verbindet

Am 4.Dezember 2007 fand an der Kazimierz – Wielki – Universität das I. Wissenschafts- und Selbstverwaltungssymposium „Die Revitalisierung des Wasserweges die Weichsel (Wisła) – die Oder (Odra) eine Chance für die Region" statt.

Bromberg (Bydgoszcz). Die Wasserroute die Weichsel (Wisła) – die Oder (Odra) im Selbstverwaltungs- und Wissenschaftsdisput

Am 21. Noveber fand in Bromberg (Bydgoszcz) das II. Wissenschafts- und Selbstverwaltungssymposium „Die Revitalisierung der Wasserstraße Weichsel (Wisła) – Oder (Odra) – eine Chance für Wirtschaftsregion" statt. Die Organisatoren des Symposiums waren die Kazimierz Wielki – Universität und das Marschallamt der Woiwodschaft Ermland und Masuren (Warmińsko – Mazurskie).

Die Konferenz – die Werkstätte zum Thema „Der Bewirtschaftung von IWW E70 auf dem Gebiet Polens für den Bedarf der Touristik“

Vom 8. – 9.November 2007 fanden in Mewe (Gniew) (Woiwodschaft Pommern – Pomorskie) die ersten Werkstätte statt, die die Bewirtschaftung des Internationalen Wasserweges E70 auf dem Gebiet Polens für Bedürfnisse der Wassertouristik betrafen.

Das überregionale Arbeitsteam für den Internationalen Wasserweg E70

Im September 2007 wurde aus der Initiative der sechs Marschälle der Woiwodschaften: Westpommern (Zachodniopomorskie), Lebus (Lubuskie), Großpolen (Wielkopolskie), Kujawien und Pommern (Kujawsko-Pomorskie), Pommern (Pomorskie) und Ermland und Masuren (Warmińsko-Mazurskie) das überregionale Arbeitsteam für den Internationalen Wasserweg E70 auf dem polnischen Abschnitt berufen. In diesem Team befinden sich Vertreter der interessierten Selbstverwaltungen.

Partnerzy Partnerzy